Lizenzen: Wir verwenden für Bilder soweit angegeben Creative Commons Lizenzen ( Links zu den Linzenzen finden sie aus technischen Gründen hier CC BY SA, CC BY ND, CC BY )

Gastbeitrag von Paula Rys: Welcher Junggesellinnen-Abschied passt zu mir? 

Man möchte meinen, dass bis zur nächsten Hochzeitssaison noch sehr viel Zeit bleibt, aber die Monate bis zu eurer Hochzeit vergehen sicherlich wie im Flug. Daher ist es nie zu früh sich Gedanken zum Junggesellinnen-Abschied zu machen.

Viele von uns haben es bereits erlebt: Der Junggesellinnen-Abschied, bei dem die Braut auf der Straße auf Fremde zugehen musste, um mehr oder weniger einfallsreiche Utensilien aus einem Bauchladen zu verkaufen. Beliebt ist auch der Überraschungs-Striptease, bei dem sich ein vermeintlicher Polizist, der zufällig vor unserer Türe steht, plötzlich zu Technomusik seine Uniform vom Leib reißt. Ich bezweifle nicht, dass diese Spiele witzig sein können. Ich bezweifle nur, dass diese Art von Junggesellinnen-Abschied den Wünschen der meisten Bräute in spe entspricht.

Bevor eure Trauzeuginnen in die Planung starten, nehmt euch einen Augenblick Zeit, um zu überlegen, welche Art von Junggesellinnen-Abschied zu euch passt.

Der Globetrotter: Städtereisen übers Wochenende

Wer gerne verreist und Neues erlebt, für den steht eine Städtereise ganz oben auf der Liste. Die Organisation kann ruhig von der Trauzeugin übernommen werden. Es gibt nichts Schöneres als das die Braut in spe von ihren Freundinnen überrascht wird. Gleiches gilt natürlich für die Herren, die gerne in großen Gruppen besonders gerne die Städte Barcelona, Bratislava und Prag unsicher machen.

Für wen ist eine Städtereise geeignet? All jene, die gerne verreisen und eine intensive Zeit mit ihren Freunden verbringen möchten.

Was gibt es zu beachten? Ist man Trauzeugin oder Trauzeuge oder einfach nur Gast bei mehreren Hochzeiten, ist man auch bei mehreren Junggesellinnen-Abschiede dabei. Jedes Mal zu verreisen, ist terminlich nicht für alle Teilnehmer schaffbar. Auch die Kosten spielen keine unwesentliche Rolle.

Junggesellinnen-Abschied
JGA – Städtetrips sind super um neue, coole Orte zu entdecken und in außergewöhnlichen Locations zu feiern! //Bild: Saal der Labstelle in Wien

JGA für Körper und Seele: Wellness-Tag

Die Zeit vor der Hochzeit ist ja bekanntlich sehr stressig. Eine ruhige und entspannte Alternative zum Städtetrip ist ein Wellness-Tag oder vielleicht sogar ein ganzes Wochenende, das dem Körper und der Seele gewidmet ist. Wo kann man schöner entspannen und sich auf das bevorstehende Finale der Hochzeitsplanung vorbereiten als in einem Wellness-Tempel? Es gibt eine ganze Reihe von Thermen, Wellness-Häusern und Resorts, die nicht nur Entspannung, sondern auch Abwechslung bieten. Massagen, Sauna oder auch Wanderungen in der Umgebung. Und das ist nicht nur für Damen interessant. Auch Herrenrunden können es sich gut gehen lassen.

Für wen ist ein Wellness-Wochenende geeignet? Für all jene, die sich bei ihrem JGA nicht unbedingt verausgaben möchten, sondern Ruhe und Erholung suchen. Wellness bedeutet aber nicht, dass man das Resort nicht verlassen darf, falls man Lust darauf hat. Alles, was der Seele gut tut, ist erlaubt.

Was gibt es zu beachten? Bei einem Wellness-Tag kann man ruhig auch in seiner eigenen Stadt bleiben. Bei einem Wochenende ist ebenfalls wie auch bei einer Städtereise eine gute Terminkoordination wichtig.

Junggesellinnen-Abschied
Entspannen, Genießen und Abschalten // Bild: Weingut Weinhandwerk Wien

DIY-Fans: Fotoshooting mit der Polter-Gruppe

Eine sehr beliebte Idee ist den Junggesellinnen-Abschied mit einem Fotoshooting zu starten. Dazu eignen sich DIY- Fotostudios, die es in zahlreichen Städten gibt. Fotos sind nicht nur eine bleibende Erinnerung für alle, sondern können auch auf Social-Media-Kanälen geteilt werden. Somit teilt man seinen JGA auch mit einer größeren Gruppe an Freunden.

Für wen eignet sich ein Shooting? Ich würde sagen für ALLE. Es macht so viel Spaß zusammen vor der Kamera zu stehen und den Auslöser selbst zu drücken.

Was gibt es zu beachten? Wichtig ist es, den Termin vorab zu reservieren. Ich würde auch darauf achten, dass man beim Dresscode abstimmt. Meistens ist dies bei Bachelorette-Partys aber ohnehin ein Thema.

Junggesellinnen-Abschied
Atemberaubende Orte wie das Palais Niederösterreich in Wien sind die perfekte Location für dein Fotoshooting! // Bild: Palais Niederösterreich in Wien

Party Zuhause mit den Liebsten

Wenn eine Städtereise oder auch mehrere Tage weg von Zuhause keine Option sind, dann heißt das noch lange nicht, dass man auf eine Bachelorette-Party verzichten muss. Ganz à la Bridget Jones kann man mit seinen Liebsten einen Filmabend mit Schokolade und Champagner genießen. Wer es doch etwas geselliger wünscht, plant eine Haus-Party. Damit es aber nicht einem normalen Samstag-Abend-Beisammensitzen gleicht, schlage ich vor, dass man der Feier ein Motto gibt und Dekoration besorgt. Es gibt online so viel tolle Dekorationsartikel. Auch die zahlreichen auf Hochzeiten spezialisierten Geschäfte bieten mittlerweile eine umfangreiche Auswahl an Dekorationsartikel – auch für außergewöhnliche Bachelorette-Partys an.

Für wen ist eine Haus-Party am besten? Für all jene, die Kinder haben und sie nicht übers Wochenende verlassen möchten, aber auch all jene, die gerne mit ihren liebsten Freunden in gemütlicher Runde beisammen sind.

Was gibt es zu beachten? Da es sich ja um einen Junggesellinnen-Abschied handelt, kann man das zum Anlass nehmen, um die vier Wände etwas zu dekorieren. Überraschungspartys gelingen zu Hause immer am besten.

Wenn du dich von diesen JGA-Varianten inspiriert fühlst, schau doch gleich rüber auf Paulas Hochzeitsblog The Wedding Mission. Dort gibt es zahlreiche Tipps und Tricks für den schönsten Tag eures Lebens.

Junggesellinnen-Abschied
Zuhause kannst du gemütlich mit deinen Freunden anstoßen oder eine coole Motto-Party feiern! // Bild: DACH in Wien

 

Über Paula Rys

Paula ist leidenschaftliche Hochzeitsplanerin bei Die HochzeitsHummel und betreut neben österreichischen Brautpaaren auch sehr gerne ausländische Gäste, die für eine Destination Wedding nach Österreich kommen. Auf ihrem Blog The Wedding Mission gibt sie Einblicke in das Leben einer Hochzeitsplanerin.

Kontakt:

Mail: hello@theweddingmission.com
Website: www.theweddingmission.com
Facebook: https://www.facebook.com/theweddingmissionbypaula/?ref=bookmarks Instagram: www.instagram.com/the_wedding_mission/
Pinterest: www.pinterest.com/weddingmission1/