Flair Bartending Cocktail Workshop – Cocktails mixen wie Tom Cruise

Interview mit Florent Rabate vom FLAIRLAB

Florent Rabate vom FLAIRLAB ist Flair Bartender – er betreibt das Cocktails Mixen als eine artistische Kunstform. Im Interview spricht er über den Reiz dieser Tätigkeit und erzählt uns, wie ihn der Film “Cocktail” mit Tom Cruise inspirierte und warum ein Cocktail Workshop im Flair Bartending sich hervorragend fürs Teambuilding Event eignet, denn Florent sagt:

„Ich bin davon überzeugt, dass jeder Flair Bartending erlernen kann.“

FLAIRLAB Berlin Cocktail Workshop
Florent Rabate, Barkeeper Berlin, beim Cocktails mixen //Foto: FLAIRLAB

Wer ist Florent privat? Stell Dich doch einmal kurz vor!

Florent Rabat: Hi, ich bin Florent und ich bin vor 5 Jahren nach Deutschland beziehungsweise nach Berlin gekommen. Wie man erahnen kann, wenn man mich sprechen hört oder meinen Namen sieht, bin ich Franzose. Ich habe Hotel Management in Nizza studiert und dadurch auch Praktika im Ausland gemacht, in den USA und in Deutschland. Auf den Reisen habe ich sehr viel gelernt.

Meine Leidenschaft für das Flair Bartending habe ich bei einem Praktikum in der Pfalz entdeckt. Ich hätte damals nie gedacht, dass es irgendwann einmal mein Beruf werden könnte, und noch weniger, dass ich in Deutschland leben würde, denn ich war schon damals in der Schule nicht sonderlich begabt, wenn es um Sprachen ging.

Mittlerweile bin ich mit ganzem Herzen Berliner und ich habe hier noch viel vor. Wenn man mich fragt, wer ich privat bin, muss ich erstmal überlegen, was genau „privat” für mich bedeutet. In den letzten Jahren habe ich meine Leidenschaft zu meinem Beruf gemacht und die Grenzen zwischen Arbeit und Privatem sind sehr schwer zu erkennen. Aber es ist schön so, denn für mich fühlt es sich dadurch an, als hätte ich immer frei. (lacht)

Florent in Action:

 

Was genau ist Flair Bartending eigentlich?

Florent Rabate: Ich würde es kurz so beschreiben: Flair Bartending ist die Manipulation von allem, was sich hinter dem Tresen befindet und dient auch zur Unterhaltung der Gäste. Eis, Shaker, Flaschen oder selbst die Gläser – wirklich alles kann von einem Flair Bartender oder beim Showmixen in die Luft geworfen werden. Es gibt verschiedene Kategorien in dieser Disziplin des Cocktails Mixen. Auf Grund meiner eigenen Erfahrungen würde ich Flair Bartending in die folgenden drei Arten unterteilen: Working Flair, Exhibition Flair und Flaschen-Jonglage. Mehr dazu erfahren kann man auch auf dem FLAIRLAB Cocktail Workshop.

Persönlich finde ich sehr interessant, dass Flair Bartending eine Mischung aus Kunst und einer produktiven Arbeit ist. Ein Showbarkeeper kann selbst entscheiden, in welche Richtung er sich entwickeln möchte. In einer Bar arbeiten und ein paar Tricks vorführen, wenn der Geschäftsverlauf es erlaubt, bei Events als Showbarkeeper für Working Flair gebucht werden und fast alle Drinks oder Cocktails mit  schönen Flair-Tricks mixen oder auch reine Cocktailshows aufführen, wo man sich meistens mehr auf das Entertainment und die Flairbartending-Tricks konzentriert als auf den Drink selbst.

FLAIRLAB Berlin Cocktail Workshop
Artist und Barkeeper: Florent Rabate //Foto: FLAIRLAB

Wie ist Flair Bartending entstanden?

Florent Rabate: Flair Bartending kommt ursprünglich aus England, hat sich aber in den 90er Jahren sehr schnell in den USA verbreitet. Warum? Einfach weil ca. 70 Prozent des Einkommens in der Gastronomie aus Tips (Trinkgeld) besteht. Wenn dort also ein Barkeeper gute Cocktails mixen konnte und zusätzlich den Gästen ein paar Tricks vorgeführt hat, erhielt er direkt seine Belohnung. Ich habe selbst auch dort gearbeitet, damals leider nicht als Showbarkeeper sondern als „Head Waiter“, und erhielt zwischen 15 und 30 Prozent der Rechnungssumme als Trinkgeld – jede Mühe wird belohnt!

Einen großen Einfluss auf die Entwicklung von Flair Bartending hatte der Film „Cocktail” mit Tom Cruise. Lustigerweise kam dieser Film in meinem Geburtsjahr raus, 1988. Damals gab es kein Internet und „Cocktail” war eine Karriere-Inspiration für viele Barkeeper. Einen kann ich sogar selbst benennen: Onur Köksal. Er ist Bar-Chef der Harry’s New York Bar in Berlin. Als er mir damals einen Platz in seinem Team angeboten hatte, erzählte er mir auch, weshalb er Barkeeper geworden ist. Ich musste lachen. Später habe ich immer wieder Barkeeper getroffen, die auch auf Grund dieses Filmes ihren Beruf gewählt haben. Da habe ich dann realisiert, wie wichtig dieser Film für die Generation vor dem Internet ist.

FLAIRLAB Berlin Cocktail Workshop
Einen Cocktail Workshop im Flair Bartending kannst Du bei Florent Rabate machen. //Foto: FLAIRLAB

Für wen ist ein Cocktail Workshop im Flair Bartending geeignet? Kann das jeder lernen?

Florent Rabate: Ja. Jeder, der sich bewegen, Objekte werfen und sie auch manchmal fangen möchte. Zum Beispiel Personen, die eine andere Art von Sport ausprobieren möchten. Barkeeper, die sich im Bereich des Showmixens – im Working Flair oder Exhibition Flair – weiterbilden möchten. Auch Jongleure, denn schließlich ist Showmixen die Manipulation von Objekten und Flüssigkeiten in Verbindung mit Jonglage und Tanz. Und Showbarkeeper natürlich. Ich bin überzeugt davon, dass jeder Flair Bartending erlernen kann. Es ist nur eine Frage des Willens, der Methodik und des Trainings.

Warum eignet sich ein Cocktail Workshop im Flair Bartending besonders gut als Teambuilding Event?

Florent Rabate: Bei FLAIRLAB machen wir einen Unterschied zwischen dem einfachen Cocktail Workshop und unserem Teambuilding, damals noch “Event Teaching” genannt.

Ein Workshop dauert 2 Stunden und danach haben die Teilnehmer die Möglichkeit, weiter zu trainieren. Ich gebe diese Workshops deshalb, weil ich mich damals selbst für das Flair Bartending interessiert habe und es gab keine Möglichkeit, einen Kurs für ein geringeres Budget zu besuchen. Bei meinem Workshop gibt es kein festes Programm, ich passe mich den Teilnehmern an.

Die Event Teaching oder Teambuilding Cocktail-Kurse sind für Firmen-Events gedacht, besonders geeignet für eine größere Anzahl von Teilnehmern, 20 und mehr Personen.

Wir bieten verschiedene Cocktail-Kurs-Programme an:

Around the Cocktail Bar ist ein Kombination zwischen Cocktail Workshop und Cocktail Catering. Wir kommen einfach mit allem, was nötig ist, um Cocktails zu produzieren, in die Location. Abhängig von der Teilnehmerzahl bauen wir eine oder zwei Cocktailstationen auf. Es geht hier darum, gemeinsam mit den Teilnehmern einen schönen Abend zu verbringen und ihnen dabei etwas über die Bar und verschiedene Cocktails zu erzählen. Die Teilnehmer können entscheiden, ob wir ihnen die Drinks mixen sollen oder ob sie sich selbst – begleitet von einem professionellen Barkeeper – hinter den Tresen stellen.

Das Cocktail-Atelier ist für eine größere Anzahl von Gästen gedacht, also mehr als 30 Personen. Hier werden die Teilnehmer in kleinere Gruppen unterteilt und wechseln zwischen verschiedenen Ateliers.

FLAIRLAB Berlin Cocktail Workshop
Flair Bartender Florent Rabate beim Cocktails Mixen – Artist und Barkeeper Berlin //Foto: FLAIRLAB

In der Flair Bartending-Gruppe zeigt ein Showbarkeeper den Teilnehmern die Basics. Jeder kann mitmachen. Genutzt werden sowohl spezielle Trainingsflaschen als auch echte Glasflaschen. Einfache Tricks sind schnell erlernt und können später im Alltag benutzt werden.

Im klassischen Cocktails Mixen Kurs lernen die Teilnehmer gemeinsam das Mixen von beliebten Cocktails und können die fertigen Produkte natürlich auch probieren. Es werden verschiedene Mixing-Techniken gezeigt, wie man die Früchte zur Dekoration vorbereitet und man lernt auch etwas über die Bar-Geschichte.

Im Atelier Degustation lernen die Teilnehmer die Grundzutaten von Rum, Gin, Wodka, Tequila und all den unterschiedlichen Produkten, die es hinter der Bar gibt, kennen. Ihre Herstellung, die Rohzutaten und vor allem die Geschmacksunterschiede zwischen den verschiedenen Produkten stehen hier im Fokus.

Wenn alle Gruppen mit den verschiedenen Ateliers fertig sind, ist es endlich an der Zeit, dass jeder selbst einen Cocktail kreiert und ihn den anderen präsentiert. Hier sieht man, wie sehr solch eine Tätigkeit ein Team stärken kann: Alle arbeiten zusammen und fällen gemeinsam Entscheidungen in der Gruppe. Ihre Fähigkeit, Aufgaben untereinander aufzuteilen, ihre Bühnenpräsenz und ihr Selbstbewusstsein werden gestärkt. Es bringt den Teilnehmern und auch uns vom FLAIRLAB-Team unglaublich viel Spaß.

Am Ende wird eine Gruppe von der Jury als Gewinner auserkoren und erhält ein kleines Geschenk. Die aufgebrachte Mühe muss natürlich belohnt werden. (lacht)

Was gibt es für Veranstalter zu beachten, die so einen Cocktail Workshop für ihr Teamevent buchen wollen und wie viel kostet das?

Florent Rabate: Flair Bartending kann gefährlich sein. Ich habe mich selbst sehr oft verletzt, das ist ein Teil dieser Disziplin. Wir von FLAIRLAB haben aber jahrelange Erfahrung im Lehren von Flair Bartending und können uns sehr gut an die Teilnehmer anpassen. Wir beginnen zunächst mit Gummi-Flaschen, um die Verletzungsgefahr zu minimieren.

Ein anderer wichtiger Punkt ist der Platz. Ein Showbarkeeper braucht Platz, eine Person, die gerade erst mit Flair Bartending beginnt, benötigt noch mehr. Wir empfehlen unseren Veranstaltern, mit einem Platzbedarf von wenigstens 4 qm pro Teilnehmer zu kalkulieren. Und Natürlich muss man Fehler machen, um daraus zu lernen. Beim Flair heißt es „drop“. Die Flaschen und Shaker werden öfter auf den Boden fallen, das ist völlig normal.

Die Location ist ein ebenso wichtiger Punkt: Sie muss groß genug und ausreichend isoliert sein. Auf eventsofa findet man viele tolle Locations, die perfekt dafür sind.

Rooster Berlin Cocktail Workshop
Viel Platz und sogar eine toll beleuchtete Bar gibt’s im Rooster. //Foto: FLAIRLAB

Die Workshops für Privatpersonen kosten 25 €. Die Teambuilding Cocktail Workshop Preise sind abhängig von der Anzahl der Teilnehmer und der Dozenten, sowie der Länge der Veranstaltung und ob der Veranstalter schon eine Location zur Verfügung hat. Wir stellen sehr bald Teambuilding Cocktail Workshop Preise online, um die Kosten für die Veranstalter so durchsichtig wie möglich zu machen.

Gibt es aktuell einen besonderen Trend beim Flair Bartending? Und gibt es irgendetwas, das die Teilnehmer Eurer Cocktail Workshops immer am meisten interessiert?

Florent Rabate: Ich würde nicht sagen, dass Flair Bartending  zur Zeit ein Trend ist. Momentan geht die Barszene mehr in Richtung Mixologie. Man sagt, dass es bei der Show hinter der Bar mehr darum geht, besondere Zutaten mit besonderen Techniken zu verwenden. Der Fokus liegt mehr auf dem Drink. Aber wie erkennt man einen Mixologen? Zopf und Bart sind für mich die wichtigsten Erkennungszeichen. (lacht)

Bryk Bar Berlin Cocktail Workshop
Die Bryk Bar in Berlin liegt z. B. ganz im Mixologie-Trend und macht auch ihren eigenen Gin

Was die Teilnehmer am meisten interessiert, ist das Working Flair. Genauso wie ich fragen sich viele am Anfang: Wie ist es möglich, dass beim Rumwerfen und Rumspielen die Flüssigkeit in der Flasche bleibt? Alle Antworten dazu bekommt man in unserem Cocktail Workshop.

Was war das Verrückteste, das Du beim Flair Bartending bisher erlebt hast?

Florent Rabate: Es ist noch nicht lang her. Vor ein paar Monaten hatte FLAIRLAB verschiedene Stände auf dem Messegelände in Berlin, natürlich gleichzeitig. Ich musste 2 Locations beliefern und hatte eine Tandem-Cocktail-Show um 16:30 Uhr.

Um 16:25 Uhr stand ich vor einer Treppe mit 50 Stufen, neben mir 50 Kilo Eis und 16 Liter Säfte. Diese Stufen waren der schnellste Weg zum Show-Ort. Es gab nur eine Lösung: alles schnell hochtragen und dann zu dem Stand rennen, wo die Show stattfand. Wie durch ein Wunder kam ich um Punkt 16:30 Uhr am Stand an. Mein Kollege drückte mir eine Flasche in die Hand und sagte: „Showtime!” Das war mehr als knapp!

Was willst Du unseren Lesern sonst noch so mit auf den Weg geben?

Florent Rabate: Wenn Ihr beim nächsten Event einen Show-Barkeeper seht, bitte fragt nicht : „Machen Sie das mit vollen Flaschen?“ Oder: „Können Sie es auch mit Feuer?“ Fragt lieber: „Kannst du mir einen Trick zeigen, den ich noch nicht gesehen habe?“ Das wird den Show-Barkeeper herausfordern und Ihr werdet staunen, was er Euch zeigt.

Über FLAIRLAB:

Das FLAIRLAB sind professionelle Barkeeper aus Berlin mit einer Leidenschaft fürs Flair  Bartending. Dort kannst Du Barkeeper mieten, erstklassige Flair Bartending Shows erleben oder exklusives Cocktail Catering buchen und so jedes Event zu einem Erlebnis machen – egal ob Messe, Firmenevent, Geburtstag, Junggesellenabschied oder Hochzeit. Auch einen Cocktail Workshop kannst Du hier buchen!

Mit einem Cocktail Workshop hast Du noch nicht genug?

Noch mehr Spannendes über Cocktails und besondere Teambuilding Events findest Du hier:

Interview mit Liane Kohlhaus von SHATLER’s Cocktails

Incentive Events – Mitarbeiter motivieren durch tolle Veranstaltungen

Spaß, Spannung, Teambuilding – todsicher

Tanzworkshop als Teambuilding Event

Kick off Events 2017 – 6 Event Ideen

Abonniere hier den kostenlosen eventsofa Newsletter ‘One Location A Week’. Dort gibt es jede Woche die besten Location und Eventmanagement Tipps!

 

Newsletter

Werde Teil der eventsofa Community!
Jetzt Newsletter abonnieren und von den besten Tipps profitieren

Schon 8,305 erfolgreiche Veranstalter sind beim Newsletter dabei.