Lizenzen: Wir verwenden für Bilder soweit angegeben Creative Commons Lizenzen ( Links zu den Linzenzen finden sie aus technischen Gründen hier CC BY SA, CC BY ND, CC BY )

Gastbeitrag von Jessica Tosstorff von meetingplace.de 

Spezialisierte Fachmessen sind aus einem erfolgreichen Business auch heutzutage nicht wegzudenken. Die zunehmende Digitalisierung schafft Anonymität im Geschäftsablauf. Umso wichtiger ist es, dass der persönliche Austausch mit den Kunden gefördert wird. Fachmessen sind dementsprechend der ideale Ort, um solch eine persönliche Kommunikation zu ermöglichen. Weiterhin dienen Messen aber auch als Branchentreff und werden als Plattform für Austausch und Diskussionen wahrgenommen. Sie sind viel mehr als „nur“ ein Marktplatz, auf dem Produkte und Dienstleistungen vorgestellt werden. Zunehmend stehen Inhalte im Rahmen von Vorträgen bzw. Konferenzen oder der Aufbau einer Community im Fokus.

Die richtige Präsentation des Standes ist das A und O! // Bild Mainz Kongress – Rheingoldhalle

Mit einem Messeauftritt zeigen Unternehmen Präsenz und profitieren von der Möglichkeit, sowohl Bestandskunden als auch neuen, potentiellen Kunden ihre Produktneuheiten vorzustellen. In diesem Zusammenhang stellt sich für Unternehmen natürlich die Frage:

Wie gestalte ich meinen Messeauftritt möglichst erfolgreich?

Vorbereitung

  • Auf die richtige Vorbereitung kommt es an: Du brauchst ein besonderes Standkonzept, das deine Marke passend in Szene setzt und deine Location oder dein Hotel von anderen abhebt. Du könntest z.B. einen deiner Eventräume, das Original-Hotelbett und deine Bar oder deine Lobby nachstellen – damit bleibst du den Besuchern auf jeden Fall im Gedächtnis! Denke auch an das richtige Standpersonal vor Ort: Wer kommt in Frage und kann mein Unternehmen kompetent vertreten?
  • Ziele definieren! Sei dir darüber im Klaren, was ihr von eurem Messeauftritt erwartet, damit ihr später auswerten könnt, was ihr alles erreicht habt.
  • Besuchermarketing und Kommunikation im Vorfeld der Messe. Ladet wichtige Kontakte ein: per E-Mail, über Social Media oder persönlich. Eure Präsenz auf der Messe soll euch auch dabei helfen, bereits bestehende Geschäftsbeziehungen mit Bestandskunden zu pflegen. Nutze dafür auch die vom Veranstalter zur Verfügung gestellten Werbemittel. Diese sind in der Regel kostenfrei und ihr erweitert somit eure Reichweite.
  • Noch ein Tipp: Das Xing-Event, das vom Veranstalter erstellt wurde, kannst du nutzen, um Besucher proaktiv anzuschreiben und sie an den Stand einzuladen und auf deine Standaktionen hinzuweisen.
Ein guter Messestand muss gut vorbereitet werden. // Bild: Fraport Forum

Während der Messe

  • Achtet auf euren Auftritt. Dinge wie ein angemessener Dresscode, ein Namensschild und Visitenkarten sollten selbstverständlich sein.
  • Hebt euch von anderen Ständen ab! Hierfür könnt ihr besondere Standaktionen organisieren. Essen zieht immer: Du könntest den Besuchern z.B. Bagels zur Verfügung stellen, welche sie dann mit ihren Wunschtopics selbst belegen. Dann bietet ihr ihnen noch etwas zu trinken an und schon seid ihr im aktiven Gespräch mit dem Standbesucher, den ihr dadurch einladet, Zeit mit euch zu verbringen. Beliebt sind auch Massagesessel, auf denen die Besucher entspannen können – aber auch mit Gewinnspielen oder exklusiven Produktvorstellungen lockt ihr auf jeden Fall noch mehr Besucher an euren Stand. Und wenn ihr ihnen etwas zu Trinken anbietet, dann schenkt es ihnen am besten in einem Glas oder einer Tasse aus – nicht in einem Plastikbecher. Damit bleiben potentielle Kunden und Interessenten viel eher an deinem Stand, als wenn sie ihr Getränk „to go“ mitnehmen können.
Auch während der Messe muss so einiges beachtet werden. // Bild: redblue, INTERSPORT Deutschland eG

Verhalten im Gespräch

  • Fokussiert euch auf zielführende Gespräche! Ihr fragt euch, wie ihr euch dabei richtig verhalten sollt? Zuallererst solltet ihr nicht aufdringlich wirken oder die Besucher gar vor dem Stand abfangen. Absolutes No-Go: Die Frage „Kann ich Ihnen weiterhelfen“? Diese schreckt eher ab, als dass ihr damit ein neues Gespräch in Gang bringen könnt. Ihr solltet dem Besucher dennoch signalisieren, dass ihr bei Interesse offen für ein Gespräch seid. Lasst dem Besucher Zeit, sich umzusehen.
  • Fangt nicht direkt damit an, eine Präsentation über eure Location oder euer Hotel abzuspielen. Lasst die Besucher erzählen und tauscht euch miteinander aus.
  • Macht euch Notizen und tauscht Visitenkarten aus! Ganz wichtig, damit ihr später noch wisst, mit wem ihr da gesprochen habt. So könnt ihr potentielle Kunden nach der Messe direkt kontaktieren.

Die Nachbereitung

  • Wertet genau aus, was euch euer Messeauftritt gebracht hat. Konntet ihr eure Ziele erreichen? Welche Aktionen kamen besonders gut an? Was könnte in der Zukunft verbessert werden? – Diese Fragen solltet ihr euch im Voraus stellen.
  • Bei interessanten neuen Kontakten die ihr knüpfen konntet, solltet ihr nicht zu viel Zeit verstreichen lassen und euch so schnell wie möglich melden. Bedankt euch für ihren Besuch – so bleibt ihr im Gedächtnis.
Auch nach der Messe ist die Arbeit noch nicht vorbei. // Bild: Pavillons unter dem EXPO-Holzdach

Fazit: Es sind sehr viele Aspekte, die man für einen erfolgreichen Messeauftritt beachten muss. Wichtig ist vor allem, dass ihr mit einem durchdachten Konzept an die Messe herangeht. Gestaltet euren Stand ansprechend und passend zu eurem Unternehmen.

Überlegt euch genau, was eure Ziele sind. Seid offen gegenüber euren Standbesuchern, aber nicht aufdringlich. Versucht, eure Besucher nachhaltig von eurem Produkt zu überzeugen.

Um dir die Organisation deines Messeauftritts zu erleichtern haben wir dir eine praktische Checkliste zusammengestellt! Lade dir die Checkliste für deinen Messestand hier kostenlos herunter!

eventsofa ist der Marktplatz für Eventlocations im Internet. Hier findest Du bequem und einfach die perfekte Location für Dein Event.  Schau doch auch mal auf Facebook,Twitter und Instagram vorbei!