Angesagte Food Trends im Event Catering

Interview mit Karin Wolffrom von ‚Catering Guides‘

Streetstyle, Qualität und Green Catering erobern die Teller hungriger Trend-Setter – ein langweiliges Tagungsbuffet kann da einfach nicht mehr mithalten! Schließlich macht gutes Essen glücklich. Und nur wenn Deine Gäste glücklich sind und mit einem wohligen Gefühl nach Hause gehen, ist Dein Event wirklich gelungen! Das weiß auch Karin Wolffrom, Gründerin der ‚Catering Guides’:

„Essen und Trinken wirken sich so stark auf das Wohlbefinden und die Stimmung aus, dass sich da ein Griff in die Trickkiste bzw. etwas Abwechslungsreichtum auf jeden Fall lohnen“

Welche Food Trends jetzt auch beim Event Catering absolut angesagt sind, verrät sie Dir heute im eventsofa Interview.

Food Trends im Event Catering
Frisch, „green“ und lecker – wie Food Trends das Event Catering beeinflussen

Interview mit Karin Wolffrom von ‘Catering Guides’:

eventsofa: Wer ist Karin Wolffrom? Stell Dich doch einmal kurz vor!

Karin Wolffrom: Natürlich schätze ich gutes Essen, das ist für mich einfach eine Herzensangelegenheit! Aber auch der persönliche Umgang mit Menschen ist mir besonders wichtig, sei es mit Kunden oder mit Partnern. Ich bin der Meinung, dass man die Bemühungen anderer immer auch wertschätzen und sich auf einer „menschlichen“ Ebene treffen sollte.

Karin Wolffrom über Food Trends
Karin Wolffrom, Gründerin der ‚Catering Guides‘

Beruflich gesehen blicke ich in einer Gesellschaft voller gänzlich verquerer Lebensläufe, die irgendwie versuchen, den absurden Ansprüchen an Berufs- und Lebenserfahrung gerecht zu werden, auf einen vielleicht außergewöhnlich geradlinigen Weg zurück. Während meines Studiums in der Fachrichtung Messe- und Kongressmanagement an der DHBW Ravensburg war ich auch in einer Eventagentur für die Mitorganisation großer Messestände verantwortlich. Nach meinem Abschluss wechselte ich sowohl die Agentur als auch den Themenschwerpunkt und kümmerte mich hauptsächlich mit der Organisation und Betreuung von Incentive-Reisen. 2006 verwandelte Thomas Eres das ehemalige Stuttgarter Schützenhaus in die Eventlocation Buddha Lounge Red Mandarin (https://www.eventsofa.de/e/buddha-lounge-red-mandarin-stuttgart) , wo ich das Geschäftsfeld Firmenveranstaltungen und Hochzeiten komplett neu und durchaus erfolgreich aufbauen durfte.

Nach sieben Jahren Praxiserfahrung habe ich mich 2009 selbstständig gemacht und den Catering Guide gegründet, um eine Plattform zu bieten, die vernetzt, Informationen bündelt und auch meine Arbeit das eine oder andere Mal erleichtert hätte.

eventsofa: Welche Food Trends konntest Du in letzter Zeit beobachten und welche davon werden vermehrt fürs Event Catering eingesetzt?

Karin Wolffrom: Da weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll. Was die Getränke angeht, erlebt der Gin immer noch seine Hochphase, doch auch die Craft Beer Szene wird immer größer und professioneller. Was das Essen angeht, sind Foodtrucks groß im Kommen, oft in Kombination mit regionalen Zutaten und Bio-Produkten, durchaus auch mal komplett vegan. Überhaupt zählt „vegan“ zu den starken Food Trends, und wird immer öfter für Veranstaltungen angefragt. Wenn auch nicht immer komplett vegan, so ist zumindest eine Auswahl an veganen Speisen heute fast schon ein Muss.

Kaffee Food Trends
Neu entdeckte Liebe zu Kaffee als Food Trend

Überhaupt finden sich alle Food Trends, die wir in unserem Alltag erleben, auf raffinierte Weise auch immer wieder im Event Catering wieder.
Die Liebe der Deutschen zu immer besserem Kaffee ist ein blendendes Beispiel für den Einfallsreichtum der Catering-Szene. Mit einer umgebauten italienischen Ape, Fahrrädern oder Kleinwagen bringen die mobilen Kaffeebars Pepp an Messestände, Events, Weihnachtsfeiern oder das Firmenjubiläum. Sie sind ein Hingucker, verströmen einen köstlichen Geruch von frisch gemahlenem Kaffee, ihre Baristas können mit Fachwissen unterhalten und sie bringen Menschen zusammen.

Beim Essen spielt im Catering die Nachhaltigkeit eine immer wichtigere Rolle. Ein hohes Maß an Verantwortung gegenüber der Umwelt ist ein Anspruch, der zwar immer häufiger an Caterer gestellt wird, den sie aber in der Regel auch an sich selber stellen. Nicht nur gesund, sondern auch fair gehandelt, regional und in der Herstellung und Zubereitung möglichst umweltfreundlich — diesem ambitionierten Anliegen haben wir eine ganz eigene Kategorie gewidmet: Unser Green Catering. Neben der Nutzung regionaler Produkte steht hier der ökologische Fußabdruck im Fokus.

Die vorhin erwähnten Foodtrucks spiegeln den urbanen Lifestyle wider — so wie früher Eiscreme Kinder glücklich machte, tun das heute kulinarische Abenteuer für Erwachsene. Umgebaute Schulbusse, Camper oder Bundeswehrtrucks bieten blanken, modernen und durchdachten Küchensystemen Platz. Mobile Pizzaöfen, Suppenküchen, Nudelmanufakturen, Burger-Grille, amerikanische, deutsche, asiatische, italienische, französische, südafrikanische Küche — Unsere Nachwuchsköche können mit ihrem Erfindungsreichtum alle Küchen der Welt auf wenige Quadratmeter reduzieren und mit vier Rädern ins Rollen bringen.

Damit einher geht der Food Trend des neu definierten Fastfoods. Raffiniert und vielseitig, statt fad und fettig. Frisch verarbeitet, statt aufgetaut und frittiert. Und nicht zuletzt hübsch verpackt, statt lieblos in eine braune Papiertüte geschmissen. Natürlich feiern auch Klassiker wie Pommes und Currywurst ein Revival, aber Wurst ist nicht gleich Wurst, Sauce nicht gleich Sauce und sogar Pommes lassen sich neu erfinden. Mich beeindruckt immer wieder die Auswahl an Schärfegraden, selbst gemachten Saucen, frisch geschnittenen Kartoffeln und Süßkartoffeln, hausgemachten Burger-Buns und köstlichen Gewürzmischungen. So werden Budenklassiker zur neuen haute cuisine.

Vom Craftbeer und dem Gin mal abgesehen, erleben übrigens auch Cocktails ein echtes Revival. Allerdings ebenfalls neu inszeniert. Was mit bunten Schirmchen und nicht selten wilden alkoholischen Mischungen begann, ist mittlerweile zu einer regelrechten Kunstform avanciert. Gewürze, Kräuter und hausgemachte Sirupsorten gehören längst zum Repertoire guter Barkeeper. Selbstverständlich dürfen auch für die farbenfrohen Drinks nur beste Spirituosen verwendet werden.

eventsofa: Fragen die Veranstalter bereits nach den Food Trends oder müsst Ihr ihnen das erst vorschlagen?

Karin Wolffrom: Kreativität, Trends und neue Ideen waren in der Eventbranche eigentlich immer schon gefragt. Umso weniger wundert es mich, dass auch die neuesten Food Trends vom Catering aufgenommen werden. Und ganz ehrlich: es gibt doch nichts Schöneres, als wenn so ein toller Food Trend wie Qualität, Nachhaltigkeit und die Ablösung von Massenbuffets durch das Angebot von auserlesenen Speisen aus regionalem Anbau aufgegriffen und umgesetzt wird!

eventsofa: Hat sich auch bei der Deko und der optischen Gestaltung etwas verändert und wenn ja, was?

Der ewige Dauerbrenner „Weiß“ hat mit dem gemütlicheren Streetstyle ernst zu nehmende Konkurrenz bekommen. Industriedesign, Mischbestuhlung, Paletten und Weinkisten, Stile, Materialien und Formen werden gemixt. Das erlaubt zwar mehr Kreativität, ist aber für die Anbieter oft eine logistische Herausforderung. Will man Trends gerecht werden, muss man entsprechend häufig sein Repertoire umstellen oder so gestalten, dass es vielseitig und variabel ist und mit wenigen Details unterschiedlichen Wünschen und Stilen angepasst werden kann. Aber wir sprechen hier ja glücklicherweise von einer sehr kreativen Branche.

Street Style für Deko und Food Trends
Gemütlicher Street Style statt klassisches Weiß

eventsofa: Wie ist die Reaktion der Gäste, wenn beim Catering mal etwas Neues ausprobiert wird? Also, wenn da plötzlich statt des gewohnten Buffets z. B. ein Burrito Food-Truck vor ihnen steht, können sich die Gäste dafür begeistern?

Ja, die Begeisterung ist vorprogrammiert. Noch ist es so, dass die meisten Gäste ein Buffet erwarten und vielleicht mit gemäßigter Vorfreude an das Essen denken. Umso schöner ist es, etwas Besonderes bieten zu können. Je größer der Genuss und der Erlebnisfaktor, desto geselliger die Runde. Essen und Trinken wirken sich so stark auf das Wohlbefinden und die Stimmung aus, dass sich da ein Griff in die Trickkiste bzw. etwas Abwechslungsreichtum auf jeden Fall lohnen.

eventsofa: Was ist Dein persönlicher Lieblings-Food-Trend, der nach und nach Einzug ins Event-Catering findet?

Food Trends
Essen ist Leidenschaft!

Karin Wolffrom: Ich würde sagen, die Qualität. Essen ist mehr als bloße Energiezufuhr, Essen ist Leidenschaft. So haben wir momentan eine Zeit des Ideenreichtums, der beeindruckenden Kreativität von Köchen, Baristas, Barkeepern und Entrepreneuren. Der herausstechendste Food Trend im Augenblick scheinen schlicht Qualität und Nachhaltigkeit zu sein. Ein Trend mit Durchsetzungsvermögen und hoffentlich großer Ausdauer, über den wir uns sehr freuen und gerne auch langfristig in der Catering-Branche willkommen heißen.

eventsofa: Was möchtest Du unseren Lesern sonst noch mit auf den Weg geben?

Karin Wolffrom: Genießt! Traut Euch, Neues auszuprobieren. Bei einer guten Empfehlungsliste, wie wir sie bieten, kann man eigentlich nichts falsch machen.

Über ‚Catering Guides‘:

Ein tragfähiges Netzwerk ist heutzutage für jedes Unternehmen unerlässlich. Gute Kontakte zu Kunden, Geschäftspartnern und klugen Köpfen aus den verschiedensten Bereichen steigern nicht nur den Bekanntheitsgrad, sondern sorgen auch für einen regen Austausch von Ressourcen und Know-how.

‚Catering Guides‘ ist ein solches Netzwerk. Derzeit zählt dieses Netzwerk rund 200 Catering-, Eventservice- und Locationanbieter aus ganz Deutschland. In den regionalen Verzeichnissen, die momentan neun deutsche Großstädte und Ballungsgebiete umfassen, wird Euch die große Vielfalt der Cateringbranche geboten.

Dabei ist in unseren Verzeichnissen alles vertreten, was das Feinschmeckerherz begehrt: nationale und internationale Küche, Haute Cuisine, Bio-, Cocktail- und Event-Caterer, Foodtrucks und vieles mehr. Verschiedene Service-Anbieter komplettieren unser Angebot. Diese enorme Vielfalt ist eines unserer Markenzeichen und das wissen und schätzen auch unsere Nutzer.

Newsletter

Werde Teil der eventsofa Community!
Jetzt Newsletter abonnieren und von den besten Tipps profitieren

Schon 8,590 erfolgreiche Veranstalter sind beim Newsletter dabei.