Gastbeitrag von Christoph Tautscher (freikarte.at) 

Mach Deinen Pressetext zur Speerspitze Deiner Online-Kommunikation.

Seit über 20 Jahren präsentiere ich offline und online Veranstaltungen. Aus eigener Erfahrung weiß ich nämlich, dass die Zeit für Ankündigungen immer zu knapp ist. Trotzdem bin ich jedes Mal aufs Neue überrascht, wie lückenhaft und unkreativ Info-Texte, Veranstaltungs- & Eventankündigungen bei mir (eben nicht) ankommen.
Nimm dir daher Zeit, deine Veranstaltungen effizient, aber auch kreativ anzukündigen. Denn eine Veranstaltung ohne Publikum existiert nicht.

Eventankündigung
Ein Event ohne Gäste existiert nicht! //Bild: Palais Schönburg in Wien

Eventankündigung in nur 3 Schritten perfektionieren

Die folgenden 3 Schritte helfen, die wichtigsten Online-Channels aus einer Quelle zu bespielen. Egal ob du alleine arbeitest  oder in einer großen Firma sitzt. Deine Event-Kommunikation wird mit einer Stimme sprechen und gehört werden. Die folgenden 3 Schritte helfen, die wichtigsten Online-Channels aus einer Quelle zu bespielen, ganz egal ob du alleine arbeitest oder in einer großen Firma sitzt. Deine Event-Kommunikation wird mit einer Stimme sprechen und gehört werden.

Event Werbung
Eventankündigung: Dein Publikum erreichen in 3 Schritten. //Bild: EventBlog – tautscher.net

Schritt 1: Titel & Untertitel – „Das dynamische Duo“

Es beginnt bei der Überschrift. Der Header ist die Spitze deines “Ankündigungs-Speers“. Er hat nur einen Zweck, nämlich ins Bewusstsein deiner Leserinnen & Lesern eindringen und Interesse erzeugen. Der Titel muss dein Publikum und Medien dazu bringen “weiterzumachen”: Ein Artikel soll gelesen, eine E-Mail soll geöffnet oder ein Link soll geklickt werden.

EventBlog-Tipp: Sag dem Publikum, warum es zu deiner Veranstaltung kommen soll – ist doch ganz einfach. Die Schwierigkeit ist: Du hast für den Header nur etwa 50 Zeichen zur Verfügung. Nütze diese geschickt und bring deine Veranstaltung/Ankündigung auf den Punkt. Damit die Speerspitze ins Schwarze trifft.

Du hast Robbie Williams oder den Cirque du Soleil  bei deinem Event? Dann ist es einfach. Du hast schon eine Überschrift. Denn der Act ist bekannt, exklusiv und beliebt. Schwieriger wird die Sache bei (noch) unbekannten Akteurinnen und Akteuren oder gar sperrigen Themen. Aber es dreht sich nicht immer alles um große Namen.

Erzeuge einen „Raum“, in dem das Publikum dabei sein will.

Vermittle Exklusivität und ein Gefühl, dass man dein Event nicht verpassen darf. Finde Gründe, warum man sich deine Veranstaltung/Ankündigung nicht entgehen lassen darf. Und diese sollten weniger platt und austauschbar sein als…

• „Der Szene-Geheimtipp des Jahres“

• „Ein einzigartiges Erlebnis zum Valentinstag“

• „Ein bildgewaltiges Ereignis über das man spricht“

EventBlog-Tipp: Erstelle ein Cheat-Sheet. Sammle ab sofort Einladungen, Betreffzeilen, Überschriften, die dich angesprochen haben. Und wenn die Zeit gekommen ist, lass deiner Kreativität freien Lauf.

Oft unterschätzt: Der Untertitel / Sub-Header

Header und Sub-Header sind kommunizierende Gefäße. Präsentiere also im Untertitel weitere Infos, die deine Veranstaltung/Ankündigung interessant machen. Die Ziele sind hier die gleichen wie beim Header: Deine Zielgruppe soll Artikel lesen, E-Mails öffnen, Links klicken etc.

Vermeide Redundanz! Verschwende keine Zeichen in dem du Header-Inhalte wiederholst. In Summe sollten Titel & Untertitel zusammen 110 bis 140 Zeichen nicht überschreiten. Nutze den Sub-Header kreativ um weitere Informationen zu präsentieren – z.B.:

• das Festival oder die Messe in deren Rahmen die Veranstaltung stattfindet

• Acts oder Firmen, die deiner Zielgruppe ein Begriff sind

• beantworte im Header gestellte Fragen

Anders als beim Header, kannst du dir beim Sub-Header leider nicht sicher sein, dass dieser angezeigt wird. Das ist vom jeweiligen Ankündigungs-Portal oder E-Mail-Programm abhängig.

Eventankündigung
Ziel der Eventankündigung ist das Publikum zum Artikel lesen, E-Mails öffnen, Links klicken etc. zu animieren //Bild: Pure Pause Berlin

Schritt 2: Der erste Absatz – „Die klassischen 5 Ws“

Wenn dein potentielles Publikum den ersten Absatz liest, hast du dein Ziel eigentlich schon erreicht. Jetzt gibst du deinem Publikum die wichtigen Infos. Halte deine Versprechen, die du im Header und im Sub-Header gegeben hast. Mach klar …

• WANN findet die Veranstaltung statt

• WER wird anwesend sein

• WAS passiert konkret

• WIE kann man teilnehmen

• WARUM muss man die Veranstaltung besuchen und die Info „teilen“

Beantworte im ersten Absatz die fünf klassischen Ws. Der erste Absatz ist die komprimierte Form des kompletten Info-Textes.

EventBlog-Tipp: Nütze Header & Sub-Header gleich als Newsletter-Artikel, wie in dieser aktuellen Ausgabe des freikarte.at KulturLetters.

Eventankündigung schreiben
Go, Go, Go! Das Publikum soll sich auf den Weg machen und Tickets kaufen / sich anmelden! //Bild: Galopprennbahn Freudenau in Wien

Schritt 3: Der Info-Text – „Glänze mit Deinem Wissen“

Im Titel, Untertitel und im ersten Absatz musstest du die Infos deiner Veranstaltung/Ankündigung kurz, knapp und prägnant präsentieren. Es galt kein Zeichen zu verschwenden und keine Aufmerksamkeit verschenken.

Jetzt kannst du dich gehen lassen. Denn im Info-Text kannst du mit deinem Wissen glänzen. Hebe daher alle Facetten der Veranstaltung hervor. Beleuchte Nebeneffekte und nütze den Platz für eine Vertiefung des Wissens, geschichtliche Hintergründe, interessante Verknüpfungen und ausführliche Biographien. Hast du das Interesse geweckt, verstärke den Impuls des Publikums zur Anmeldung bzw. zum Kartenkauf. Führe weiter in die Materie ein, um Medien und Influencer zum Teilen zu animieren.

EventBlog-Tipp: Der Info-Text eignet sich übrigens hervorragend als Gastbeitrag z.B. für Fach-Medien oder Blogs

Ein letzter Tipp für deine Eventankündigung:

Natürlich wird dir ein gut geplanter Pressetext nicht automatisch mehr Publikum bringen und natürlich musst du die einzelnen Schritte deiner individuellen Zielgruppe anpassen. Aber mit einem gut durchdachten Pressetext bist du schnell und flexibel für alle notwendigen Ankündigungs-Kanäle gerüstet. Damit wird dein Pressetext zur Speerspitze deiner Online-Kommunikation. Weitere Schritte und Tipps findest du im freikarte.at EventBlog.

Über Christoph Tautscher von blog.freikarte.at  

Der Blog-Autor Christoph Tautscher war von 1997 bis 2009 als freier Radio- & Print-Redakteur, PR-Verantwortlicher für das Jazz Fest Wien sowie zahlreiche Veranstalter und Labels tätig. Seit 2002 betreut er den Online-Kulturkalender freikarte.at – seit 2011 als Inhaber & Geschäftsführer. Der freikarte.at EventBlog  ist ein 2008 gestarteter „Satellit“ des Mutter-Portals und bietet neben zahlreichen Verlosungs-Highlights sowie Community-Infos in Zukunft auch Tipps und Erkenntnisse zum Thema Online-Kulturkommunikation. Melde dich für mehr Tipps auch zum KulturLetter an und folge freikarte.at auf Facebook & Twitter!

eventsofa Location-Tipps in Österreich für tolle Events:

Mit diesen Locations schreibt sich die Eventankündigung wie von alleine!

eventsofa ist der Marktplatz für Eventlocations im Internet. Hier findest du bequem die passende Location für deine nächste Veranstaltung in Deutschland und Österreich!

Abonniere gleich hier den wöchentlichen eventsofa Newsletter, um die besten Veranstaltungs- und Location Tipps direkt in deinen Posteingang zu bekommen!